Wie alles begann

Im Jahr 2016 (April/Mai) fand in Köln in Kooperation mit der Gold-Krämer-Stiftung und dem DBSV (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband) der 1. deutsche Blindentennisworkshop statt.

Hier hatten Blinde und Sehbehinderte die Möglichkeit, die ersten Erfahrungen mit diesem Sport zu sammeln. Auch 2 erfahrene Blindentennisspieler aus England unterstützten bei dem Workshop.

Danach übernahmen einige Workshopteilnehmer die Initiative, in ihren Wohnorten Kontakte zu Trainern zu knüpfen, um Blindentennis intensiver zu erlernen und weitere Menschen dafür zu begeistern.

Im September 2016 wurde dann auf Initiative von Dennis Scherer in Berlin mit einem Gruppentraining gestartet.
Seitdem trainieren wir in Berlin regelmäßig.

Aktionen

  • Gruppenfoto der TEilnehmer
    Vom 10.05.2018 bis 12.05.2018 fand bei uns ein Tenniscamp statt. Möglich wurde dies durch ein Sponsering von Aktion Mensch. Teilnehmer aus Polen, Litauen, England, Italien und Deutschland hatten hier die Möglichkeit, den Sport kennenzulernen, bzw. ihre Fähigkeiten zu vertiefen.
  • am 01.12. veranstalteten wir ein offenes Training aus Sand in der neuen TRaglufthalle.
    3 Spieler sammelten erste ERfahrungen auf Sand. Eine Teilnehmerin hat zum ersten Mal Blindentennis gespielt und es hat ihr großen Spaß gemacht. Sie hofft, bald wieder kommen zu können. Die Anreise aus Thüringen hatte sich gelohnt.
    Ein besonderes danke geht an Philipp DEininger, der 2 Stunden kostenlos mit uns auf dem Platz war und durch seine Erfahrung diese Trainingseinheit für alle zu einem Erfolg machte.
  • Gruppenfoto mit unseren Gästen aus Bielefeld
    Am 03.07. hatten wir Besuch aus Bielefeld. 1 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer trainierten gemeinsam mit uns. wir hatten viel Spaß!
  • Gruppenfoto Chemnitz
    Am 17.11.2019 hatten Lars Stetten und Bianka Graeming die Möglichkeit, Blindentennis in Chemnitz vorzustellen. Gemeinsam mit dem DBSVC (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband, Kreisverband Chemnitz-Stollberg) veranstalteten wir einen Tennistag für Interessierte. Hier hatten 11 zumeist Vollblinde Teilnehmer die Möglichkeit, sich in der Sportart auszuprobieren.